Planung für ein Einfamilienhaus auf der sprichwörtlich „grüne Wiese“ am Rande eines Wohngebietes aus den 1980er Jahren. Die Architektur hat sich daher, neben einer optimalen Grundstücksausnutzung hauptsächlich aus dem Inneren und den Anforderungen und Wünschen der Bauherren entwickelt. Dem Wunsch nach einer Veranda wurde z.B. mit einem Einschnitt im Erdgeschoss begegnet. Der Grundriss besteht hier neben einem kompakten dienenden Bereich mit Garderobe, Hauswirtschaftsraum und Gäste-WC aus einem großen offenen Wohnraum mit Arbeitsplatz und Küche. Das Dachgeschoss dient dem Rückzug und wird entsprechend den Anforderungen an drei gleichwertige Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und zwei Bädern optimal ausgenutzt. Die Bauhheren wünschten sich keinen klassischen Neubau, sondern ein "altes, neues Haus". Diesem Wunsch wurde über die Wahl der Materialien stattgegeben. Die Fassade erscheint als geschlämmter Ziegel, der seine ganz eigene Patina schon mitbringt. Der Ziegel setzt sich im Inneren im Bereich des Kamins fort und wird mit einem lebhaften Sichtestrich kontrastiert.
PROJEKTDATEN
Standort: Münster
Auftraggeber: privat
Nutzung: Einfamilienhaus
Wohnfläche: 180 m2
Leistungsphasen: 1-3
Team: Sielke Schwager, Christine Hinz
Back to Top